Kategorie-Archiv: Allgemein

Neues Reportagemagazin: Die VICE Reports

Moderatorin VICE Reports

Das neue wöchentliche investigative Reportagemagazin Die VICE Reports auf RTL II, moderiert von der oben abgebildeten Filippa von Stackelberg, zeigt international brisante, aktuell bedeutsame und kuriose Ereignisse aus Politik, Umwelt und Gesellschaft. Die Reportagen liefern tiefgründige Einblicke in weltbewegende Ereignisse direkt am Ort des Geschehens und erzählen die Geschichten von Menschen und ihren Schicksalen aus Insider–Perspektive. Exklusiv und erstmalig im deutschen Fernsehen zeigen die VICE Reports Dokumentationen der Emmy–prämierten Newsserie VICE on HBO und des Nachrichtenkanals VICE News. Moderatorin Filippa von Stackelberg nimmt die Zuschauer mit auf eine augenöffnende Reise durch die Welt — aus der Sicht von VICE.

Start: Montag, 11.Mai 2015, 23 Uhr.
Länge: 45 Minuten
Die VICE Reports auf RTL II
VICE Deutschland

Die Themen der ersten Episode:

Sklavenarbeit in Pakistan

Beinahe alle Gebäude in Pakistan bestehen aus Ziegelsteinen und viele von diesen sind das Produkt von Sklavenarbeit. Sie werden von Männern, Frauen und Kindern, die alle in Schuldknechtschaft arbeiten, in Brennöfen hergestellt. Jedoch wissen die meisten Menschen in Pakistan nichts über die grausamen Zustände unter welchen die Ziegel produziert werden. Die Besitzer vonsolchen Brennereien werden in
Pakistan nicht belangt, da sie von politischen Schirmherrschaften profitieren, enorme wirtschaftliche Macht besitzen und die Kontrolle über staatliche Behörden haben. VICE-­‐Host Faselt Aslam führt ein Interview mit einer der Leiterinnen der Bonded Labor Liberation Front (BLLF), Ghulam Fatima, und begleitet sie bei dem Versuch eine Familie aus der Sklaverei zu befreien.
Sklavenarbeit in Pakistan

Der Islamische Staat in Syrien

Während der Islamische Staat seine Kontrolle ausbaut, ein Kalifat einrichtet und grausame Videos von Hinrichtungen und brutalen Attacken auf seine Feinde veröffentlicht, ist relativ wenig über die internen Strukturen der Gruppe bekannt. Der preisgekrönte VICE-Journalist und Filmemacher Medyan Dairieh verschaffte sich in der Stadt ar-Raqqa Zugang zum innersten Zirkel der Bewegung, begleitete Straßenpatrouillen und drehte in Gefängnissen des Islamischen Staates. Dairieh filmte und interviewte Mitglieder des Islamischen Staates über einen Zeitraum von drei Wochen, während diese Rekruten ausbildeten, Kindern methodisch ihre Ideologie aufzwangen und Scharia-konforme Polizeieinheiten, Gerichte und Gefängnisse einrichteten.
IS Rekrutierung

Anna Konda Female Fightclub in Berlin

Kraftsportlerin, sympathisches Szene-Sexsymbol und Frau-gewordene Ablehnungshaltung gegenüber normativen Schlank- und Schönheitsidealen in Brandenburg und der Welt. Um sich mit anderen starken Frauen zu messen und auszutauschen, hat Anna Konda den Female Fightclub ins Leben gerufen. In der gefühlten Tradition des Alt-Berliner Frauenringens treffen sich bei ihr Female Fighters von allen Kontinenten, um zu kämpfen, Männer zu dominieren und Wrestling-Videos zu drehen. Ein intimes Porträt zwischen lesbischen Websites, männlichen Fans, die ihr Leben lang nach einer starken Frau gesucht haben — froh, dass die Welt ein Stück moderner geworden ist — und ihrem Ehemann, der sich für sie verbiegt, während sie das mit 12 Millimeter Baustahl tut.
Anna Konda

Interview – Ausgabe Mai 2015

interview

Foto: Steven Klein / Styling: Karl Templer

Mit der Juni-Ausgabe startet INTERVIEW in die Fall/Winter Saison 2015 und baut pünktlich seine Modekompetenz erfolgreich weiter aus. Ab 1. Mai wird Nils Binnberg Executive Style Editor und damit Mitglied der Chefredaktion. Der Modejournalist gehört seit 2013 als Editor-at-Large der INTERVIEW Redaktion an. Zuvor arbeitete er für Süddeutsche Zeitung, SZ Magazin Stil Leben, GQ und Welt am Sonntag. Mitte April erschien das Bestseller-Buch “Dresscode – Stilikonen zwischen Kult und Chaos”, das er für Designer und INTERVIEW-Kolumnist Wolfgang Joop redaktionell verantwortete. In seiner neuen Funktion leitet Nils Binnberg die Bereiche Fashion Features, Beauty und Design.

Außerdem wird Isabelle Kountoure ab sofort Contributing International Fashion Editor. Kountoure ist seit 3 Jahren Fashion Director von WALLPAPER* Magazine. Zuvor war sie in dieser Funktion für die Zeitschrift POP tätig. Die gebürtige Deutsche lebt und arbeitet seit 10 Jahren im Ausland, zur Zeit in London und Paris. Neben eigenen Modeproduktionen wird sie den Senior Fashion Editor, Andreas Krings, unterstützen, das Fashion-Profil von INTERVIEW als eines der führenden Modemagazine in Deutschland weiter zu entwickeln.

EDITORIAL & INTERVIEW
KRISTEN STEWART (photographed by Steven Klein | Styling: Karl Templer)
SIA (photographed by Gregory Harris | Styling: Elin Svahn)

INTERVIEWS
Michelle Rodriguez
John Baldessari
Nicolas Ghesquière
Sterling Ruby
Stefan Sichmowitz
Rachel Kushner
Scott Eastwood
Antje Traue
Arash Marandi
Sam Falls

EDITORIALS
„Ceuta/Tanger“ photographed by Max von Gumppenberg | Styling: Katie Shillingford
“Q” photographed by Jan Lehner | Styling: Réka Maria Probst
„01100“ photographed by Todd Cole | Styling: Evelyn Sand

www.interview.de/news/interview-ausgabe-mai-2015

#MixtapeAgainstRacism // fairplanet.org X suan.fm

#mixtapeagainstracism-press

#MixtapeAgainstRacism

Internationale Aktion gegen Rassismus und Diskriminierung

Berlin, 17.03.2015 – Anlässlich des Internationalen Tages gegen Rassismus (21. März) macht die Berliner Plattform FAIRPLANET.org mit den Tel Aviver Kassetten-Kollektiv SUAN.fm (Stayed Up All Night) gemeinsame Sache und ruft über Crowdsourcing zum längsten Mixtape der Welt auf.

Jeder kann diesem universellen Statement gegen Rassismus und Diskriminierung seine Stimme leihen und mit nur einem Song ein klares Zeichen setzen. Das geht schnell, kostet nichts und wird weltweit gehört. Musik als universelle Sprache, die Menschen in einer digitalen Aktion gegen Rassismus und Diskriminierung vereint.

Vom 21. bis zum 31. März kann jeder > suan.fm seinen Lieblingssong zum digitalen Mixtape beisteuern und so seine Stimme erheben. Das Ergebnis: das längste Mixtape der Welt!

Alle Teilnehmer können ihre musikalischen Beiträge unter dem Hashtag #MixtapeAgainstRacism natürlich auch über die sozialen Netzwerk teilen, um die Lautstärke des Events und somit auch dessen Wahrnehmung zu erhöhen.

Im Anschluss an die Aktion erhält jeder Teilnehmer einen Link zum Stream des finalen Mixtapes inklusive der Trackliste aller Songs, mit Namen und Herkunftsland jedes Mitwirkenden.

Mit nur einem Klick unter > suan.fm teilnehmen!

Also: Song teilen und Stellung beziehen, auf dem weltlängsten #MixtapeAgainstRacism!

‘Interview’ im April: Sophie Turner, Mario Testino, Colin Firth, Saskia de Brauw, Olaf Nicolai, Giorgio Moroder, Todd Selby

Cover

Über ihre Rolle: “Ich bin in meinem Leben häufiger Sansa genannt worden als Sophie. Vielleicht sollte ich mich umtaufen lassen.”

Die 5. Staffel von Game of Thrones startet am 12. April 2015.

INTERVIEW Teaser // April 2015 from Interview.de on Vimeo.

SIR

Ein Portfolio von Mario Testino

Wenn der Bildband SIR des Großfotografen MARIO TESTINO erscheint, wird die Art, wie wir Männer sehen, neu vermessen. Wir zeigen vorab eine exklusive Auswahl – erklärt von Mario Testino himself.

mario testino

PEOPLE of INTERVIEW

Sie sind kreativ, sie inspirieren uns, und sie setzen Maßstäbe: Menschen, die wir für ihren Teamgeist schätzen und deshalb gleich als Gruppe vorstellen, genauer gesagt vorstellen lassen.

People of INTERVIEW – Hamburg from Interview.de on Vimeo.

Betty Ford Boys – Shut Up (Video)

bfb

Drei ist eine magische Nummer: Die Betty Ford Boys Triologie von Videoregisseur Timo Milbredt ist komplett! “Shut Up” ist ebenso die vierte Video Single vom aktuellen Retox Album. In der Hauptrolle ist Coco Reynolds wieder als mysteriöser Ticker zu sehen. Gedreht wurde das Video bei der 15. Geburtstagsparty von Mad Flava in Duisburg.

“Street Jazz”-Soundtrack | erstes Release auf Falk Schachts Label “Catch The Beat”

Falk Schacht startet sein eigenes Musiklabel Catch The Beat mit dem Soundtrack zum lang erwarteten Skatekurzfilm “Street Jazz – An Audiovisuell Postcard From NYC”, der in diesem Moment seine Online-Premiere feiert. Das Release enthält exklusiv für den Film produzierte, von Falk ausgewählte Instrumentals von Busy, Dexter, Suff Daddy, Figub Brazlevic, Morlockko Plus, Brisk Fingaz, Kova und Kinski. Veröffentlichungsdatum ist der 24. April 2015.

Der “Street Jazz”-Soundtrack wird ausschließlich auf Vinyl mit einer Auflage von 500 Stück veröffentlicht und ist bis zum Release exklusiv nur im Kapitalismus Jetzt-Shop bestellbar. Wir freuen uns deshalb, wenn ihr den exklusiven Vorverkaufslink an eure Leser, Hörer und User weitergebt. Zum Vorverkauf geht es hier.

Mit Catch The Beat erschafft Falk Schacht, der “Papst unter den deutschen HipHop-Journalisten” (Hessischer Rundfunk/YouFM), eine neue Plattform, über die in naher Zukunft eine Reihe von Beatplatten veröffentlicht werden soll. Im Bereich Labelmanagement und PR wird er von Lina Burghausen (Mona Lina/RapSpot.de) unterstützt.

> Catch The Beat auf Facebook

Der von der Streetwear- und Denimmarke TPDG Supplies Co. und Regisseur Gerrit Piechowski in New York produzierte Skatefilm “Street Jazz” ist das Ergebnis eines einmonatigen Dreh- und Skatemarathons und schafft eine Verbindung zwischen den rohen Straßen New Yorks und den roughen Beats der deutschen Produzentenszene.

Anzeige: Audi präsentiert “#progressivepeople” | Conrad Fritzsch, what drives you? (Video)

Conrad Fritzsch 2

Das Motto der neuen tape.tv Kampagne: “Everybody is a curator“.


Audi präsentiert progressive Köpfe und fragt sie in einer Serie von Videoportraits: „What drives you?“ „Was treibt dich an?“. Die Gespräche mit den inspirierenden Persönlichkeiten über Ziele, Träume und Ideen finden an privaten, beruflichen und prägenden Orten statt.

Wer ebenfalls zu den #progressivepeople gehört, kann sein Projekt bei Audi teilen. Die interessantesten Projekte werden ausgewählt und 2015 in der social Video Kampagne mit einem eigenen Film vorgestellt. In Portrait Nummer zwei treffen wir Conrad Fritzsch, CEO & Founder von tape.tv.

Mit 23 Jahren war er bereits Gründer einer Werbeagentur. Nach vierzehn erfolgreichen Jahren aber, in denen er nach eigener Aussage „Menschen mit Dingen nervte, die keiner braucht“, erfand er sein Berufsleben neu. Gemeinsam mit seiner langjährigen Mitarbeiterin Stefanie Renner gründete er 2008 tape.tv.

Der geborene Berliner Conrad Fritzsch ist studierter Filmregisseur. Er liebt Geschichten, und natürlich Musik. Weil MTV irgendwann nur noch Dating Shows sendete, beschloss er, das Musikfernsehen neu zu erfinden. „Mit den guten Teilen des Fernsehens, also: hinsetzen, anschalten funktioniert. Und das kombiniert mit der Intelligenz des Netzes. Da findet man den ganzen Content, aber es fehlt die Kuration.“ Und genau das formuliert Conrad als die Idee von tape.tv: „Deine Musik findet dich!“ Und zwar in Form von kuratierten Playlists. Das können redaktionelle Empfehlungen von tape.tv Mitarbeitern sein, oder Playlists von Künstlern, Bands, aber natürlich und vor allem auch von Musikfans wie du und ich und Detlef Buck. Der Regisseur stellte seine persönliche Video Playlist kurz vor
Weihnachten im tape.tv Büro während des Drehs zu Conrads #progressivepeople Portrait vor.

Der digitale Shift zum Bewegtbild-Entertainment reizt Conrad für die Zukunft. „Bald gibt es keine Bildschirme mehr, dafür kann man auf jeder Tapete Filme gucken. Bewegtbild im Raum wird das große Thema. Und draußen laufen vielleicht Playlists zu dem, was du gerade erlebst.“ Conrad Fritzsch wird mit tape.tv dabei sein. Aber erst mal schmeißt er die Werbung von der Seite. Die hat ihn schon früher genervt.

Conrad Fritzsch

Bei Conrad Fritzsch zuhause fühlt man sich sofort: zuhause. Unaufgeregt möbliert, tolle Prints an der Wand, denn Conrad liebt Fotografie, sammelt jedoch nicht, wie er betont. Er besitzt aber einige sehr schöne Prints von Rudolf Hartmetz und Harald Hauswald, zwei ostdeutsche Fotografen, weil „Ich bin ja auch aus dem Osten!“.

Kraftwerk Cover

Plattencover waren mal Ikonen ihrer Zeit. Allen woran Kraftwerks „Menschmaschine“, die Conrad schon lange begleitet. Nach Vinyl kam die CD, und das Artwork wurde kleiner, dann verschwand es mit mp3 fast völlig. Conrad Fritzsch beschloss mit tape.tv der Musik wieder zu mehr Visualität verhelfen.

tape tv

Wenn das neue Büro fertig ist, wird bestimmt auch das Schild wieder angebracht.

Tape TV Dachkonzerte

Tape.tv veranstaltet regelmäßig Dachkonzerte, nicht nur in Berlin, auch mal in Hamburg auf dem Bunker am Millerntor. Von der Hamburger Band Rhonda um Sängerin Milo Milone, mit Gunnar Riedel, Offer Stock, Jan Fabricius und Ben Schadow, stammt auch der Song „That’s how I roll“ in diesem Video.

audi

Der Audi etron, den Conrad Probefahren wollte, könnte schon bald immer auf dem Parkplatz hinter der Platoon Kunsthalle in der Schönhause Allee stehen. „Die meisten Mitarbeiter kommen mit dem Fahrrad oder der U-Bahn. Aber ich überlege, ob ich einen Audi etron lease, den dann alle Mitarbeiter benutzen können. Wenn jemand doch mal ein Auto braucht.“

> Audi-City Berlin
> Webseite von Audi
> Facebook Account von Audi
> Youtube Channel von Audi
> Rhonda Music
> Link zu Tape TV