Bonobo feat. Rhye – Break Apart (Video)

Bonobo präsentiert mit „Break Apart (feat. Rhye)“ einen weiteren Song aus seinem kommenden Album „Migration“ welches am 13.01.17 erscheint. Dazu hat Bonobo’s Art Director Neil Krug soeben ein beeindruckendes Drohnen-Video veröffentlicht.

Eine hypnotische Drohnenaufnahme von Neil Krug (Boards Of Canada, Tame Impala, Lana Del Rey), Art Director von Bonobo’s lang erwartetem neuem Album ‘Migration‘, wurde soeben auf Creative Review vorgestellt. Das Video welches hauptsächlich Luftaufnahmen von Orten die das Album-Artwork inspirierten beinhaltet, wurde in der Wüste nahe Green’s aktuellem Wohnort gedreht. ‘‘Zum Songwriting-prozesses gehörte es zu diesen Orten zu fahren und die Tracks live zu erleben während sie entstanden. Dieser Teil der Welt war neu für mich, die Landschaft ist so fremd und martialisch’’ erklärt Green.

Der Song ‘Break Apart (feat. Rhye)’ ist der zweite Song von Bonobo’s sechstem Album. Der Song illustriert das übergreifende Thema der Platte sowie die vergängliche Natur des Albums treffend und spiegelt Bonobo’s fortschrittliche & vielschichtige Fähigkeiten als Komponist/Produzent wider. Rhye Frontmann Michael Milosh liefert dazu herausragende Vocals: Schmerzhaft süss, voller Sehnsucht, jedoch ohne dabei aufdringlich zu werden.

“I’m so happy Simon asked me to work on this song with him. From the moment I heard the instrumental track it spoke to me more than I can express in words. Being able to work with an artist that continuously makes me envious, like Simon, is where I always want to be.” Michael Milosh (Frontmann der Band Rhye)

‚Kerala’, die erste Single aus Bonobo‘s neuen Album hat bereits riesigen Anspruch gefunden. Nach dem sie auf Pitchfork.com angekündigt wurde kletterte sie schnell auf #1 der Spotify Global Viral Charts mit über einer Millionen Klicks in der ersten Woche und das Video endete auf #4 in den Youtube Trend Charts, während die Single auch in den deutschen Radio-Airplaycharts weiter klettert.

Sein 2013er Album ‘The North Borders’ erreichte in England die Top 30 der Album-Charts und führte die Electronic Genre-charts in US & UK an. Zu diesem Album spielte Green’s 12-köpfige Band insgesamt 175 Live Shows auf der ganzen Welt vor über 2 Millionen Fans inklusive einem ausverkauftem Konzert im legendären Londoner Alexandra Palace. Bonobo erarbeitete sich eine grosse loyale Fanbase auf der ganzen Welt: Über eine halbe Millionen verkaufte Alben und über 150 Millionen Streams auf Spotify zeigen die Erfolge dieses ruhigen, bescheidenen Mann’s.

Die Vorzeichen stehen gut: Das Album ‘Migration‘ welches auch Gastauftritte von Nick Murphy (auch bekannt als Chet Faker), Nicole Miglis von Hundred Waters und der Marokkanischen Band Innov Gnawa aufwarten lässt, bringt Bonobo’s wunderschöne, emotionale – aber doch verspielte – Musik einem breiteren Publikum näher. ‘Meine persönliche Vorstellung von Identität und das Thema Migration hat sich direkt auf das Album ausgewirkt’ erklärt Green. ‘Ist dein Zuhause wo du aktuell bist oder wo du her kommst, wenn du den Ort wechselst?’

Live:
15.02.17 Hamburg, Docks
16.02.17 Berlin, Columbiahalle (AUSVERKAUFT!)
17.02.17 Köln, Live Music Hall (AUSVERKAUFT!)
18.02.17 Frankfurt, Batschkapp (AUSVERKAUFT!)

Website: www.bonobomusic.com
Facebook: www.facebook.com/bonoboofficial
Spotify: www.bonobo.lnk.to/profile/spotify
Soundcloud: www.soundcloud.com/bonobo
Instagram: www.instagram.com/si_bonobo/
YouTube Channel: www.youtube.com/user/BonoboVids

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.